Kellerräumung, Umzug, Renovation
oder Gartenabfälle?
Ein Fall für Mulde und Container!

Eins, zwei, drei – schon kommt die TAG vorbei. Bestellen Sie hier Ihre Mulde.

FAQ

Häufig gestellte Fragen, kompakt beantwortet.

Darf man Gartenabfälle verbrennen?

Nein. Gartenabfälle sollte man nicht offen verbrennen. Beim Verbrennen von Gartenabfällen werden sehr viele Schadstoffe und Feinstaub freigesetzt, denn das Material ist meistens noch sehr feucht und die Luftzufuhr nicht ausreichend. Es kommt so zu einer unvollständigen Verbrennung mit sehr starker Rauchentwicklung. In vielen Gemeinden ist die offene Verbrennung von Gartenabfällen deshalb verboten.

Was kommt in die Sperrgutmulde und was passiert damit?

In die Sperrgutmulde darf alles geworfen werden, was man selber nicht auseinandernehmen möchte. Hauptsächlich werden Möbel in der Mulde entsorgt. Zum Beispiel das Nachttischchen aus Kindstagen, das deine Schwester auch nicht mehr will. Die Sperrgutmulde kommt in unseren Betrieb nach Kölliken und wird dort nach den verschiedenen Fraktionen sortiert und rezykliert. So bleibt dein Nachttischchen im Recyclingkreislauf!

Warum müssen Papier und Karton getrennt gesammelt werden?

Für die Herstellung von Magazin- und Zeitungspapieren kann die grafische Papierindustrie nur sortenreines Altpapier, bestehend aus Zeitungen und Zeitschriften, einsetzen – sogenannten deinkbaren Sekundärfaserstoff. Deinkbar bedeutet, dass sich Druckfarben und Leime vom Altpapier lösen lassen. Die Hersteller von Verpackungsmaterialien hingegen benötigen als Rohstoff rezyklierbaren Karton. Wenn diese Wertstoffe bereits bei der Sammlung getrennt werden, erlaubt das eine hohe Qualität (= sortenrein) des Rezyklates und ermöglicht einen guten Recyclingkreislauf.